Gemeinsames Lernen mit und ohne visuelle Beeinträchtigung an der Ernst-Abbe-Schule

Erste positive Erfahrungen mit der umgekehrten Inklusion haben wir bereits vor einigen Jahren in Kooperation mit der Rilke Realschule gemacht. Nun möchten wir diese weiter ausbauen.

Das Angebot richtet sich nun an alle Schülerinnen und Schüler von Klasse 1-10 (ausgenommen Gymnasium), die an Stuttgarter Regelschulen ohne Bildungsanspruch unterrichtet werden.

Die Bildungsabschlüsse der Ernst-Abbe-Schule sind denen der Regelschule gleichwertig.

Damit realisiert die Ernst-Abbe-Schule, die Möglichkeit der gemeinsamen Beschulung des Schulgesetzes von Baden-Württemberg (§15, Absatz 5):
„Gemeinsamer Unterricht für Schüler  mit und ohne Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot kann auch an sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren stattfinden, wenn die personellen und sächlichen Voraussetzungen erfüllt sind.“

Rahmenbedingungen

Unser Ziel ist die Aktivität und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit und ohne festgestellten Bildungsanspruch. Das Bildungsangebot des gemeinsamen Lernens soll die Wertschätzung jedes Einzelnen, die Akzeptanz individueller Stärken und Einschränkungen, die Bildung sozialer Kompetenzen, die Vermittlung lebenspraktischer Fertigkeiten und das voneinander Lernen in einem kleinen geschützten schulischen Raum ermöglichen.

Was wir bieten:

  • lernen in Kleingruppen mit max. 11 Schülerinnen und Schüler in teilweise jahrgangsübergreifenden Lerngruppen
  • Ausstattung der Fach- und Klassenräume mit modernster Multimedia-Technik
  • Durchlässigkeit innerhalb des Schulsystems, das heißt eine Aufnahme und Übergabe ins Regelsystem ist nach Absprache jederzeit möglich

Schulweg

Die Schüler fahren in Absprache mit den Eltern mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder gehen zu Fuß eigenverantwortlich zur Ernst-Abbe-Schule.