Die themenorientierte Projektprüfung

Die themenorientierte Projektprüfung ist ein Bestandteil der Hauptschulabschlussprüfung in Baden-Württemberg und wird als Gruppenprüfung durchgeführt, wobei jeder Einzelne in der Gruppe eine individuelle Note erhält. Die Schülergruppe wählt ein Rahmenthema aus, das an ein Unterrichtsfach angebunden ist.

Hinweise zum Ablauf der Projektprüfung

Vorbereitung

  • Bekanntgabe aller Bedingungen zur Projektprüfung (Bewertungskriterien, Ablauf,...)
  • Gruppenbildung
  • Themenfindung, Rücksprache mit der Kollegin/dem Kollegen aus dem entsprechenden Fach
  • Informations- und Materialbeschaffung
  • Erstellung einer Projektskizze
  • Erstellung eines Beobachtungsbogens für jeden Schüler/jede Schülerin, in den alle Beobachtungen seit Beginn der Projekteröffnung eingetragen werden.
  • Genehmigung der Projektskizze durch die Schulleitung

Durchführung

  • Umfang von 16 Unterrichtsstunden
  • Beobachtung durch die Lehrkräfte, die in dem Beobachtungsbogen festgehalten werden
  • Beratung ist ein Teil der Prüfung. Beratung heißt auch, über Ratschläge nachzudenken.

Präsentation/Bewertung

  • Vorstellung der Projekte vor den betreuenden Lehrerinnen und Lehrern
  • Ergebnispräsentation/-reflexion ca. 30-45 Minuten, Beantwortung von Fragen 
  • Die Präsentation kann auch eine Ausstellung, eine Wandzeitung, ein Fest, eine Aktion usw. sein. 
  • Bewertet (Note und verbale Beschreibung) werden die Leistungen erst nach dem Projekt, zuvor wird nur beobachtet.