Inklusion

Wann inklusive Beschulung möglich ist

Inklusive Arbeit beginnt zunächst mit der Feststellung des sonderpädagogischen Bildungsanspruches der Schülerin/des Schülers. Hierzu finden Sie auf der Homepage Ihres zuständigen Staatlichen Schulamtes die Antragsformulare. Wurde dieser Anspruch festgestellt, können Sie als Eltern zwischen einem inklusiven Angebot an einer allgemeinen Schule (Grundschule und alle weiterführenden Schulen) und einem SBBZ (Sonderpädagogisches Bildungs-und Beratungszentrum) wählen. Im ersten Fall steht der Schülerin/dem Schüler und der Schule eine sonderpädagogische Fachkraft unserer Schule mit etwa zwei Stunden pro Woche zur Verfügung wodurch eine intensive und regelmäßige Begleitung gewährleistet wird.

Inklusive Arbeit der Ernst-Abbe-Schule

Von uns betreut werden können Schülerinnen und Schüler der Schulamtsbezirke Stuttgart, Ludwigsburg, Nürtingen, Böblingen und Rems-Murr und Stuttgart. Die Aufgaben bestehen vor allem darin, für die sehbehinderten Schülerinnen und Schüler Barrieren, die sich aus ihren individuellen visuellen Einschränkungen ergeben, zu minimieren. Konkret sieht dies so aus:

  • Beratung in Bezug auf die Arbeitssituationen in der Klasse (u.a. Hilfsmittel, Anpassung von Arbeitsmaterialien, Beleuchtung)
  • Hilfsmitteltraining
  • Erstellung von Gutachten
  • Planung von Unterrichtseinheiten in Absprache mit den Regelschulkollegen unter sehbehindertenspezifischen Aspekten

 

Haben Sie Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an unsere Schule oder an Ihr zuständiges Staatliches Schulamt. Die Inklusion an den jeweiligen Standorten wird derzeit von uns in Form von Einzelinklusionen durchgeführt. Angestrebt werden an den Schulen jedoch grundsätzlich gruppenbezogene Lösung, wodurch eine intensivere (vor allem zeitlich) Arbeit einer Kollegin/einem Kollegen vor Ort möglich wäre.

Umgekehrte Inklusion

Erste Erfahrungen mit der umgekehrten Inklusion entstanden in Kooperation mit der Rilke-Realschule. Das neue Schulgesetz sieht dieses auch zukünftig vor. Das bedeutet, dass Kinder ohne besonderen Unterstützungsbedarf in die Ernst-Abbe-Schule gehen können, um dort gemeinsam mit Kindern mit dem Förderbedarf Sehen unterrichtet zu werden. Hier befinden wir uns jedoch erst in den Anfängen unserer Entwicklung.